FANDOM



WorkInProgress


Monster sind prinzipiell besiegbare NSCs in Wakfu. Verschiedene Monster tauchen an verschiedenen Plätzen auf und kommen auch mit der Zeit nach, wenn man sie besiegt. Einige Monster tauchen nur an einem ganz bestimmten Platz auf, andere an sehr vielen. Wenn man auf ein Monster klickt, greift man es an, der Kampf beginnt. Wenn man die Monster besiegt, bringen sie je nach Stufe Erfahrungspunkte, Kamas und Gegenstände.


Familiensystem

Die Monster haben ein Familiensystem, die Typen des Familiensystems werden hier aufgelistet. Mithilfe dieses Familiensystems ist es sogar möglich, ganze Rassen auszurotten. Wie genau das funktioniert und ob die Monster dann auch wegbleiben, ist noch unklar.


Familienarten


Für eine Liste, siehe: Kategorie:Monster

Altersabstufungen


Typ 1 – Die Jugendlichen

Diese Individuen sind die Vorstufe aller Arten: Es sind Kinder und sie pflanzen sich nicht fort.

Je nach Spezies können sie geschlechtlich bestimmt sein oder nicht und sich dementsprechend zu weiblichen oder männlichen Erwachsenen entwickeln.

Als Beispiel: ein Piepmätzchen wird zum Piepmatz und die Piepse wird zur Piepette. Bei den Fresssäcken wird aus dem Fresssäckchen entweder ein Fresssack oder ein Fresspäckchen.
(Auflistung)

Typ 2 – Die Erwachsenen

Sie stehen an der Basis des Fortpflanzungssystems. Alle Familien haben mindestens ein Männchen und ein Weibchen. Im Allgemeinen gibt es immer mehr verschiedene Männchen als Weibchen. Sobald sich ein Männchen einmal fortgepflanzt hat, kann es sich nicht noch einmal fortpflanzen.

Zum Beispiel gibt es bei den Piepmätzen auf der weiblichen Seite nur die Piepette, bei den Männchen hingegen den Grünen Piepmatz, den Roten, Gelben, Blauen und schließlich den Violetten!
(Auflistung)

Typ 3 – Kleine Chefs

Sobald ein erwachsenes Individuum einen bestimmten Status erreicht hat, kann es sich zu einem ,,Kleinen Chef entwickeln. Diese Individuen nehmen nicht unbedingt an der Fortpflanzung teil.

Dadurch, dass sie uns Abenteurer anknabbern, können zum Beispiel bestimmte Piepmätze zu kleinen Chefs werden.
(Auflistung)

Typ 4 – Die Patriarchen

Sie sind die oberste Autorität. Auf ihnen lastet dermaßen viel Verantwortung, dass sie sich nicht mehr mit der Fortpflanzung beschäftigen (sie haben einfach keine Zeit!)

Das Oberhaupt aller Piepmätze ist somit der Patriarch, nämlich Pieprich der Große!
(Auflistung)

Typ 5 « Spezial » – Extra Mob

Im Allgemeinen ist der Extra-Mob männlich UND fortpflanzungsfähig. Es gibt verschiedene Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit diese Wesen auftreten können; hierbei haben die Spieler zuweilen die Möglichkeit, durch ihr Handeln das Auftauchen aktiv zu beeinflussen. Zum Beispiel hängt das Erscheinen von Piepfried, dem „Extra-Mob“ der Piepmatz Familie, mit der Zahl der Piepetten, sowie der Gesamtzahl der Piepmätze in der Weltzone zusammen.

Für die Tofus gilt, dass die Verschmutzung eines Gebietes die Erscheinung des „Extra-Mobs“, des Mutant Tofus, heraufbeschwören kann. Da es sich um ein fortpflanzungsfähiges Wesen handelt, werden immer mehr erwachsene Mitglieder zu Mutant Tofus mutieren, wenn sie nicht vorher eliminiert werden und das Gebiet gereinigt wird.
(Auflistung)

Typ 6 « Spezial » – Untote

Bei manchen Familien werden die Mitglieder wieder zu Leben erweckt, allerdings bleiben sie tot! Üble Kreaturen ohne Zweifel! Glücklicherweise können sie sich nicht vermehren und ihr schwach ausgeprägtes Charisma macht aus ihnen nicht gerade die geborenen Führer. Bei den Piepmätzen haben wir da den Stinkmatz, bei den Fressäcken den Mordrigen Fressack. Keine Angst, man riecht sie kommen!
(Auflistung)

Typ 7 « Spezial » – Korrupte

Wenn wir über Korrupte sprechen, ist bestimmt ein kleiner Poltergeist irgendwo versteckt und zieht seine Fäden. Die meisten Kreaturfamilien haben die Möglichkeit ,,gepoltert zu werden, um dieses seltsame Geschöpf hervorzubringen. Damit Korruption stattfinden kann, ist die Präsenz eines Poltersgeistes in der Umgebung unbedingt notwendig.

So wird aus einem niedlichen Piepmatz ein...Spukpiep!!!
(Auflistung)

Typ 8 « Spezial » – Götter

Ein Kleingott ist er, aber nicht kleinlich! Diese letzte Kategorie ist nichts anderes als der Repräsentant der Götter jeder Familie. Sie sind göttlichen Ursprungs und ihr Erscheinen ist außergewöhnlich!

Jede Familie die etwas auf sich hält (im Sinne von mit einem Mindestmaß an Verstand gesegnet) besitzt einen Gott, aber sie erfreuen sich nicht alle des gleichen Ansehens! Ihr Auftauchen hängt von den Ereignissen in einer Familie innerhalb eines ganzen Territoriums ab. Seht nur diesen Brustkorb, diese Eleganz, ja, er ist es, der göttliche Jupieper!
(Auflistung)

Die ungeschlechtliche Familie

Sie ist mit der vorherigen fast identisch, allerdings gibt es weder Männlein noch Weiblein. Zwei erwachsene Individuen reichen schon aus, um ein ganzes Gebiet zu bevölkern, wohingegen eine geschlechtlich differenzierte Familie unbedingt mindestens ein Männchen und ein Weibchen benötigt.



Die hierarchischen Verknüpfungen

Position je nach Stufe

Die erwähnten verschiedenen Kreaturtypen sind hierarchisch miteinander verknüpft. Jeder Typ befindet sich zwangsläufig auf einem ihm zugeordneten Platz innerhalb der Hierarchie (das gilt ebenfalls für weibliche und männliche Kreaturen, die sich jeweils auf verschiedenen Stufen befinden). Ganz unten befinden sich also die Jugendlichen und an der Spitze die Götter. Der Platz der ,,Extra-Mobs ist variabel, die Untoten und Korrupten sind auf keiner hierarchischen Stufe zu finden.


Verknüpfungen innerhalb der Gruppe

Verknüpfungen sind dazu da, um eine Dynamik innerhalb der Gruppe zu schaffen.

Je höher die Stufe, desto schneller ist es möglich, sich mit einem verfügbaren Weibchen fortzupflanzen. Dies ist insofern wichtig, da Kreaturen von höherem Rang eine bessere Fortpflanzungsrate haben oder ein entscheidender Faktor beim Erscheinen von Spezialkreaturen sind. Zum Beispiel ergeben in manchen Fällen ein Weibchen und ein Kleiner Chef zusammen einen Extra-Mob. Hinzu kommt, daß die Kreaturen während eines Kampfes Befehle geben können: je höher ihr Rang, desto wahrscheinlicher ist es, daß untergeordnete Kreaturen ihre Befehle befolgen.


Im Dungeon

Die Verwaltung des Ökosystems der Kreaturfamilien unterscheidet sich von der von Dofus erheblich. Die Bevölkerung (also die Verteilung und ihr Auftauchen) ist genau aufeinander abgestimmt. Das Ziel ist schließlich, bei jedem Besuch des Dungeons ein gewisses Spielerlebnis zu garantieren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.