FANDOM



WorkInProgress

Ogrest ist eine Titelfigur Wakfus und einer der wichtigsten Charaktere der Geschichte. Es heißt, er habe für seine Liebe alle Dofus gesammelt, wurde aber verraten. Er besiegte sie, und seine Tränen füllten über lange Zeit die Meere der Welt, bis nur noch Inseln hervorstanden.

Die Legende des Ogrest

Ogrest

Ogrest

Einst breitete sich auf dem Land eine Legende aus. Sie ging von Mund zu Mund. Man flüsterte sie sich hastig und heimlich zu. Und in der Abenddämmerung, während langer Wachstunden, erzählten sich die Bauern Geschichten vom Oger, der alles verschlang, was sich bewegte... Man sagte ihm schreckliche Kräfte und eine unerschöpfliche Widerstandsfähigkeit nach! Und doch hatte ihn nie jemand je zu Gesicht bekommen und mit eigenen Augen gesehen! Eltern erwähnen den Oger Ogrest als eine menschenverschlingende Schreckgestalt, um ihre ungehorsamen Kinder zur Ruhe zu bringen... Aber Ogrest existiert wirklich... Er hat einen Teil der Welt verwüstet und die Legenden die in Amakna umgehen, sind ein Abglanz seiner Zerstörungswut...


Seine Herkunft bleibt geheimnisvoll. Viele meinen, er sei sozusagen der bewaffnete rechte Arm der Natur, die sich gegen die Menschen auflehnt! Wurde dieses enorme und mächtige Wesen, plump und ungeschliffen aus den zornigen Wäldern und entfesselten Meeren geboren? Die Erinnerung der Menschen glaubt es zumindest. Die Wahrheit ist nur den wenigsten bekannt: Ogrest wurde von Otomaï erschaffen. Der berühmte Alchemist war am Ende seiner Experimente über Zauber und Materie angelangt. Seine Insel war von aussergewöhnlichen Wesen bevölkert, die seinem Vorstellungsvermögen entsprangen und die seine erworbenen sagenhaften Kräften widerspiegelten. Es galt nur noch, seinen letzten Traum zu verwirklichen, nämlich Leben einzuhauchen! Er erreichte dieses wahnsinnige Ziel und Ogrest war geboren. Der unersättliche Ogrest floh und wurde mit den Jahrhunderten grösser und grösser, bis er zu dem Titanen wurde, wie man ihn heute kennt.




Die Entdeckung der Dofus

Dann fand Ogrest die sechs Dofus. Wie kam es bloß, dass sich der Oger plötzlich für Dofus interessierte? Na, für die Liebe einer überirdisch Schönen. Dummerweise zog sie die Dracheneier seinem Herzen vor. Als ihm klar wurde, dass er betrogen worden war, ergriff Ogrest eine zerstörerische Wut ! Trotz der Macht der sechs Dofus, wurde er selbst Opfer seiner eigenen Kraft... völlig außer sich schlug er auf seine Liebste ein, so dass sie leblos zu Boden fiel. Daraufhin brach seine Wut über die Welt herein.


Ogrest wurde zusehens zu einer Bedrohung für die Götter selbst. Schließlich wandten sie sich in einem Kampf unvorstellbaren Ausmaßes gegen ihn. Am Ende dieser apokalyptischen Schlacht war die Niederlage der Zwölf Götter vollkommen... Kampfestrunken und gramgebeugt zog sich Ogrest auf die höchsten Gipfel der Welt zurück und fing an zu weinen. So stark, dass der Wasserspiegel anstieg und die Einwohner zu überfluten drohte.